Wissenswertes und Informationen

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei haben wir einige Informationen der gesetzlichen Pflegekassen zusammengetragen, um Sie über die für Sie kostenlose Inanspruchnahme von Leistungen zu informieren, die wir für Sie erbringen können.

Hierzu zählen insbesondere die Lieferung der Medikamente, aber auch Beratungsleistungen über die Befreiung von den Medikamenten, einen neuen Schwerbeschädigtenausweis oder auch die Erhöhung des Pflegegrades.

Entlastungsbetrag für Angebote zur Unterstützung im Alltag

Pflegebedürftige aller Pflegegrade, die zu Hause versorgt werden, haben Anspruch auf einen Entlastungsbetrag zur Finanzierung weiterer Unterstützungs- und Entlastungsangebote.

Die Mehrheit der Pflegebedürftigen wünscht sich, in gewohnter Umgebung versorgt zu werden. Mit dem Entlastungsbetrag können Angebote finanziert werden, welche dazu beitragen, trotz bestehender Einschränkungen ein möglichst selbstständiges und selbstbestimmtes Leben zu Hause zu ermöglichen.

Welcher Betrag steht zur Verfügung?

Die gesetzliche Pflegekasse stellt ambulant versorgten Pflegebedürftigen mit den Pflegegraden 1 bis 5 Leistungen in Höhe von bis 125 Euro im Monat für Angebote zur Unterstützung im Alltag zur Verfügung. Diese Angebote dienen dazu, Pflegebedürftige und Pflegepersonen zu entlasten und die Pflegebedürftigen bei der selbstständigen Gestaltung ihres Alltags zu unterstützen. Ziel aller Angebote ist es, die häusliche Pflege zu unterstützen, damit Pflegebedürftige möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden führen können.

Der Entlastungsbetrag wird auf dem Weg der Kostenerstattung gewährt. Das heißt, er wird nicht an die pflegebedürftigen Personen ausgezahlt, sondern entstandene Kosten werden im Nachhinein durch die Pflegekasse erstattet. Die Leistungen können nur durch zugelassene Dienste abgerechnet werden. Eine Vergütung von Familienangehörigen mit diesem Geld ist nicht möglich.

Welche Angebote können genutzt werden?

Die große Vielfalt der Angebote ermöglicht eine auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen zugeschnittene Unterstützung. Das breite Spektrum der nutzbaren Angebote umfasst nach Landesrecht anerkannte

  • Betreuungsangebote für pflegebedürftige Menschen, beispielsweise der Besuch von Demenzcafés, Einzelbetreuung zu Hause oder Betreuungsnachmittage in Selbsthilfegruppen
  • Angebote zur Entlastung von Pflegenden wie Pflegebegleiter als feste Ansprechpartner oder familienentlastende Dienste
  • Angebote zur Entlastung im Alltag wie Unterstützungsleistungen bei der Haushaltsführung (z. B. Einkaufen, Reinigungsarbeiten, Wäschepflege) oder bei der Organisation und Bewältigung des Alltags (z. B. Fahr- oder Begleitdienste, Botengänge)

Unserseits erbringen wir für Sie Hol-/Bringdienste und halten die Möglichkeit bereit kurzfristig tagsüber wie auch nachts personelle Hilfestellungen zu veranlassen.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Schwerstkrankennetzwerk